Firma - Sanitätshaus Eicke in Nordhausen und Sondershausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Geschichte


Das Sanitätshaus Eicke kann nunmehr auf eine über 90 jährige Geschichte zurückblicken. Am 5. Dezember 1925 wurde von Hermann Eicke das Sanitätshaus gegründet. Ausschlaggebend war für den gelernten Schmied und Stellmacher eine Knieverletzung im 1. Weltkrieg, welche ihn mit dem Beruf des Orthopädiemechanikers bekannt machte. Sein Bestreben war es, das unerbittliche Leid der Kriegsversehrten aus dem 1. Weltkrieg zu lindern und mit den damaligen technischen Möglichkeiten im Prothesen- und Orthesenbau ein weitgehend „normales Leben“ zu ermöglichen.

Sein Sohn, Rudolf Eicke, führte nach erfolgreicher Meisterprüfung im Jahre 1963 das Familienunternehmen bis zu seinem Tod im August 1985 weiter.

Heute wird die Familientradition bereits in der 3. Generation weitergeführt.

Peter Eicke erlernte den Beruf des Orthopädiemechanikers im Jahre 1974 bei dem damaligen Obermeister in Erfurt. Hier wurde der Grundstein für den weiteren beruflichen Weg gelegt, so dass er am 30.06.1984 vor der Handwerkskammer in Berlin seinen Meistertitel erlangen konnte.
Durch die politischen Verhältnisse in der DDR und der nachfolgenden „Wende“1989, veränderten sich auch die Unternehmensstrukturen, so dass sich seit dem 01.07.2001 in Nordhausen am Bahnhofsplatz ein einzelgeführtes Familienunternehmen wieder behaupten konnte.
Derzeit sind 5 Mitarbeiter in den Standorten Nordhausen und Sondershausen beschäftigt, welche sich um die Versorgung mit Hilfsmitteln, im Bereich Sanitätshaus, Orthopädietechnik, Reha- und Medizintechnik sowie im HomeCare Bereich für ihre Patienten einsetzen.

Im Oktober 2011 ist der neu gestaltete Eingangsbereich mit neuer Verkaufsfläche fertig. Rehawerkstatt, Verwaltung und Verkauf sind dann für Kunden bzw. Patienten durch einen ebenerdigen Eingang gut erreichbar.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü